AGB

/AGB
AGB2018-07-25T12:12:58+00:00

AGB
Die Website www.stpaulistatecollege.com ist ein Angebot von St. Pauli State College – Antonio Rolo, Thadenstr. 6, 22767 Hamburg.
Für die Nutzung unserer Website, für Bestellungen im Onlineshop www.stpaulistatecollege.com und alle sonstigen Fernabsatzgeschäfte von St. Pauli State College, sowie für alle unsere Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich diese AGB in der zum Zeitpunkt der Nutzung oder Bestellung gültigen Fassung. Sie können diese AGB auf Ihrem Computer speichern oder ausdrucken.

A. Website-Nutzungsbedingungen
§ 1 Nutzungsvoraussetzungen
1. Die Nutzung unserer Internetangebote, insbesondere der Abschluss von Verträgen, setzt voraus, dass Sie voll geschäftsfähig und mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie über 7, aber noch nicht 18 Jahre sind, müssen Ihre Erziehungsberechtigten zugestimmt haben.

2. Voraussetzung für Bestellungen ist Ihre kostenlose Registrierung unter Angabe Ihrer Kundendaten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und weitere, für die Bestell- und Zahlungsabwicklung erforderliche Angaben) sowie Auswahl eines Passworts. Mit der Registrierung erkennen Sie diese AGB an und versichern, dass die von Ihnen übermittelten Daten richtig und vollständig sind. Änderungen Ihrer persönlichen Angaben sind uns mitzuteilen; entsprechende Aktualisierungen können Sie nach erfolgter Registrierung jederzeit selbst vornehmen.

3. Sie sind verpflichtet, Ihr Passwort (Passwort und E-Mail-Adresse nachfolgend zusammen „Benutzerkennung“) separat aufzubewahren und nicht an Dritte weiterzugeben. Sie haben alle Handlungen zu verantworten, die unter Verwendung Ihrer Benutzerkennung vorgenommen werden; insbesondere haben Sie auch für eventuelle Bestellungen unbefugter Dritter unter Verwendung Ihrer Benutzerkennung einzustehen und für die daraus resultierenden Forderungen aufzukommen.

4. Ein Anspruch auf Registrierung besteht nicht. Eine erfolgte Registrierung können wir jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen und den Zugang zu unseren Bestellmöglichkeiten dauerhaft oder vorübergehend sperren. Die Sperrung werden wir nicht willkürlich vornehmen. Auch Sie selbst können die Registrierung sperren lassen. Die Sperrung wird frühestens 5 Werktage nach Eingang Ihrer entsprechenden Mitteilung an uns in Textform (schriftlich oder per E-Mail) wirksam. Spätere erneute Registrierungen sind möglich; auch insoweit besteht allerdings kein Anspruch auf Zulassung.

§ 2 Inhalte
1. Alle Rechte an Struktur, Gestaltung und Inhalten unserer Website, insbesondere Urheber- und Leistungsschutzrechte an Texten, Bildern und Grafiken sowie Rechte an abgebildeten Marken und geschäftlichen Bezeichnungen verbleiben bei uns bzw. den entsprechenden Rechteinhabern.
Das Kopieren oder Herunterladen von Gestaltungen, Inhalten oder Teilen hiervon ist nicht gestattet, es sei denn, wir fordern Sie hierzu auf oder stimmen der Vervielfältigung oder Nutzung in Textform zu.

2. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen und Inhalte auf unserer Website, in E-Mails, Newslettern oder anderen Werbemitteln übernehmen wir keine Haftung; diese erfolgen allein zu Informations- und Werbezwecken und sind unverbindlich. Etwas anderes gilt nur, wenn wir im Einzelfall eine andere Vereinbarung mit Ihnen treffen oder erkennbar für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität von Informationen oder Inhalten einstehen wollen.

§ 3 Hyperlinks
Soweit wir auf Internetseiten Dritter verweisen, stellen wir klar, dass wir keinen Einfluss auf Inhalt und Gestaltung fremder Webseiten haben, auf die wir per Link verweisen. Wir machen uns die Inhalte der verlinkten Seiten nicht zu eigen und distanzieren uns hiervon ausdrücklich.

B. Vertragsbedingungen
§ 1 Angebote und Vertragsschluss
1. Unsere Angaben zu Produkten und Preisen sind freibleibend und unverbindlich, soweit die Angaben nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet sind.

2. Bei unseren Angeboten handelt es sich zum Teil um Kleinserien und keine Massenware. Es kann daher zu einer Nichtverfügbarkeit der gewünschten Artikel kommen. Hierüber werden wir Sie im Einzelfall schnellstmöglich informieren.

3. Ihre Bestellung ist ein bindendes Angebot zum Vertragsschluss. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir dieses Angebot annehmen. Die Annahme erfolgt durch Übersendung der bestellten Produkte oder durch eine ausdrückliche Auftragsbestätigung in Textform, jeweils binnen angemessener Zeit. Die Nichtannahme von Angeboten behalten wir uns insbesondere für den Fall vor, dass bestellte Produkte nicht verfügbar sind.

4. Bestellungen in unserem Onlineshop erfolgen durch Auswahl eines oder mehrerer Produkte durch Anklicken, Verschieben in den Warenkorb und Absenden des vollständig ausgefüllten, elektronischen Bestellformulars. Vor dem Absenden des Bestellformulars werden Ihnen die Produktauswahl und Ihre persönlichen Angaben noch einmal angezeigt und Sie erhalten Gelegenheit, diese zu überprüfen und zu aktualisieren oder zu berichtigen.

5. Den Inhalt Ihrer Bestellung und die Vertragsbedingungen können Sie beim Absenden der Bestellung abrufen und abspeichern oder ausdrucken.

6. Nachdem Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine automatisierte Bestellbestätigung per E-Mail. Dies ist jedoch keine Auftragsbestätigung im Sinne einer Angebotsannahme, sondern lediglich eine Bestätigung über den Zugang Ihrer Bestellung.

§ 2 Rückgaberecht
1. Wenn Sie als Kunde eine natürliche Person sind, bei Ihrer Bestellung zu privaten Zwecken handeln und die Bestellung nicht einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, dann sind Sie Verbraucher (§ 13 BGB) und haben das nachstehend beschriebene Rückgaberecht.
Dagegen gilt das nachfolgend erläuterte Rückgaberecht nicht, wenn Sie bei der Bestellung in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln, denn dann gelten Sie in Bezug auf das zwischen uns zustande kommende Rechtsgeschäft als Unternehmer (§ 14 BGB).

Umtausch & Rückgabe
2. Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. als Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.
Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z. B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

St. Pauli State College
Antonio Rolo
Thadenstr. 6
22767 Hamburg
Telefon: +49 176 23722530
E-Mail: info@stpaulistatecollege.com

Rückgabefolgen
Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Sache und für Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile), die nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand herausgegeben werden können, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens, für uns mit dem Empfang.

Besondere Hinweise:
Wir bitten Sie, zurückzugebende Waren unter Verwendung der Originalverpackung einschließlich Unterverpackungen gut und sicher zu verpacken. Ausgenommen vom Rückgaberecht sind Waren, die nach einer besonderen Kundenspezifikation angefertigt werden, sowie versiegelte Audio- und Videoaufzeichnungen, beispielsweise CDs, DVDs, Videokassetten oder andere Multimediaanwendungen und Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt wurden.

§ 3 Preise und Zahlung
1. Maßgeblich für den Vertrag sind die zum Zeitpunkt der Bestellung von uns (insbesondere im Onlineshop) angegebenen Preise. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer sowie zzgl. Liefer- und Versandkosten.

2. Eine Aufrechnung gegen unsere Vergütungsansprüche ist nur zulässig, wenn die von Ihnen geltend gemachte Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Zur Ausübung von Zurückbehaltungsrechten sind Sie berechtigt, wenn zudem der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 4 Lieferung
1. Die Lieferung erfolgt an die von Ihnen angegebene Lieferadresse. Die Versandart, den Versandweg und das mit dem Versand beauftragte Unternehmen bestimmen wir nach eigenem Ermessen.

2. Wir sind berechtigt, Teillieferungen zu erbringen, sofern Ihnen dies zumutbar ist.

3. Ereignisse höherer Gewalt sowie Lieferverzögerungen aufgrund anderer unvorhergesehener und von uns nicht zu vertretender Umstände, bspw. nicht rechtzeitige Selbstbelieferung durch unsere Vorlieferanten, führen nicht zu einem Verzug. Vereinbarte Lieferzeiten verlängern sich automatisch um die Dauer der Behinderung zzgl. einer angemessenen Anlauffrist. Dauert die Behinderung länger als 2 Monate, so sind beide Parteien nach Ablauf einer angemessenen Nachfristsetzung berechtigt, hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche gegen uns bestehen in solchen Fällen nicht.

§ 5 Eigentumsvorbehalt
1. Wir behalten uns das Eigentum an allen Liefergegenständen bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen aus dem Kaufvertrag vor. Bei vertragswidrigem Verhalten Ihrerseits, insbesondere Zahlungsverzug nach angemessener Fristsetzung, sind wir berechtigt, die Liefergegenstände zurückzunehmen, es sei denn eine solche Rücknahme ist wegen der Beantragung oder Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über Ihr Vermögen nicht gestattet. In der Zurücknahme durch uns liegt ein Rücktritt vom Vertrag. Wir sind nach der Rücknahme zur Verwertung der Sache berechtigt. Der Verwertungserlös wird auf Ihre offenen Verbindlichkeiten angerechnet, abzüglich angemessener Verwertungskosten. Die Regelungen der Insolvenzordnung bleiben unberührt.

2. Sie sind berechtigt, die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Sachen im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen. Sie treten jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Endpreises einschließlich Mehrwertsteuer an uns ab, die Ihnen aus der Weiterveräußerung gegen Ihre Abnehmer oder Dritte erwachsen. Wir nehmen die Abtretung an.

§ 6 Mängelansprüche
1. Bei Mängeln an den gelieferten Produkten haben Sie ein Recht auf Nacherfüllung (kostenfreie Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung). Kann ein Mangel von uns nicht binnen angemessener Frist behoben werden oder ist die Nacherfüllung aus sonstigen Gründen als fehlgeschlagen anzusehen, so können Sie das vertragliche Entgelt herabsetzen (mindern) oder vom Vertrag zurücktreten. Für Schadensersatzansprüche gilt nachfolgender § 7.

2. Sollten die gelieferten Produkte offensichtliche Mängel oder Transportschäden aufweisen, bitten wir Sie, diese sofort an uns zu melden. Die Versäumung dieser Rüge hat allerdings keine Konsequenzen für Ihre gesetzlichen Ansprüche.

3. Mängelansprüche verjähren in zwei Jahren ab Ablieferung, wenn Sie bei der Bestellung als Verbraucher handeln. Handeln Sie bei der Bestellung in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit (als Unternehmer), so verjähren Mängelansprüche in einem Jahr ab Ablieferung.

§ 7 Haftung auf Schadensersatz
1. Auf Schadensersatz haften wir, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit sowie der fahrlässigen Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten).

2. Bei einfacher Fahrlässigkeit ist unsere Haftung zudem summenmäßig begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden, maximal jedoch das Volumen der betreffenden Bestellung.

3. Ferner haften wir bei einfacher Fahrlässigkeit nicht für entgangenen Gewinn, mittelbare und Folgeschäden.

4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden infolge der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Fehlen einer garantierten Beschaffenheit, Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz sowie in Fällen von Arglist.

5. Soweit unsere Haftung nach diesem § 7 beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen.

§ 8 Datenschutz

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

 

Verantwortlicher

St. Pauli State College

Antonio Rolo

Schmidt-Rottluff-Weg 13

22767 Hamburg

Deutschland

 

E-Mail: info@stpaulistatecollege.com

http://www.stpaulistatecollege.com/impressum

http://www.stpaulistatecollege.com/datenschutz

 

Arten der verarbeiteten Daten:

–              Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).

–              Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).

–              Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).

–              Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).

–              Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

–              Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.

–              Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.

–              Sicherheitsmaßnahmen.

–              Reichweitenmessung/Marketing

 

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

 

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

 

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

 

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

 

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

 

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

 

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

 

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

 

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

 

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

 

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

 

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

 

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

 

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

 

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

 

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

 

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

 

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

 

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

 

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

 

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

 

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

 

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

 

Geschäftsbezogene Verarbeitung

Zusätzlich verarbeiten wir

–              Vertragsdaten (z.B., Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).

–              Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie)

von unseren Kunden, Interessenten und Geschäftspartner zwecks Erbringung vertraglicher Leistungen, Service und Kundenpflege, Marketing, Werbung und Marktforschung.

 

Bestellabwicklung im Onlineshop und Kundenkonto

Wir verarbeiten die Daten unserer Kunden im Rahmen der Bestellvorgänge in unserem Onlineshop, um ihnen die Auswahl und die Bestellung der gewählten Produkte und Leistungen, sowie deren Bezahlung und Zustellung, bzw. Ausführung zu ermöglichen.

 

Zu den verarbeiteten Daten gehören Bestandsdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Zahlungsdaten und zu den von der Verarbeitung betroffenen Personen gehören unsere Kunden, Interessenten und sonstige Geschäftspartner. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Erbringung von Vertragsleistungen im Rahmen des Betriebs eines Onlineshops, Abrechnung, Auslieferung und der Kundenservices. Hierbei setzen wir Session Cookies für die Speicherung des Warenkorb-Inhalts und permanente Cookies für die Speicherung des Login-Status ein.

 

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b (Durchführung Bestellvorgänge) und c (Gesetzlich erforderliche Archivierung) DSGVO. Dabei sind die als erforderlich gekennzeichneten Angaben zur Begründung und Erfüllung des Vertrages erforderlich. Die Daten offenbaren wir gegenüber Dritten nur im Rahmen der Auslieferung, Zahlung oder im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse und Pflichten gegenüber Rechtsberatern und Behörden. Die Daten werden in Drittländern nur dann verarbeitet, wenn dies zur Vertragserfüllung erforderlich ist (z.B. auf Kundenwunsch bei Auslieferung oder Zahlung).

 

Nutzer können optional ein Nutzerkonto anlegen, indem sie insbesondere ihre Bestellungen einsehen können. Im Rahmen der Registrierung, werden die erforderlichen Pflichtangaben den Nutzern mitgeteilt. Die Nutzerkonten sind nicht öffentlich und können von Suchmaschinen nicht indexiert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzerkonto gekündigt haben, werden deren Daten im Hinblick auf das Nutzerkonto gelöscht, vorbehaltlich deren Aufbewahrung ist aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen entspr. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO notwendig. Angaben im Kundenkonto verbleiben bis zu dessen Löschung mit anschließender Archivierung im Fall einer rechtlichen Verpflichtung. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern.

 

Im Rahmen der Registrierung und erneuter Anmeldungen sowie Inanspruchnahme unserer Onlinedienste, speichern wir die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, als auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

 

Die Löschung erfolgt nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbarer Pflichten, die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Fall der gesetzlichen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf (Ende handelsrechtlicher (6 Jahre) und steuerrechtlicher (10 Jahre) Aufbewahrungspflicht).

 

Externe Zahlungsdienstleister

Wir setzen externe Zahlungsdienstleister ein, über deren Plattformen die Nutzer und wir Zahlungstransaktionen vornehmen können (z.B., jeweils mit Link zur Datenschutzerklärung, Paypal (https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full), Klarna (https://www.klarna.com/de/datenschutz/), Skrill (https://www.skrill.com/de/fusszeile/datenschutzrichtlinie/), Giropay (https://www.giropay.de/rechtliches/datenschutz-agb/), Visa (https://www.visa.de/datenschutz), Mastercard (https://www.mastercard.de/de-de/datenschutz.html), American Express (https://www.americanexpress.com/de/content/privacy-policy-statement.html)

 

Im Rahmen der Erfüllung von Verträgen setzen wir die Zahlungsdienstleister auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO ein. Im Übrigen setzen wir externe Zahlungsdienstleister auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO ein, um unseren Nutzern effektive und sichere Zahlungsmöglichkeit zu bieten.

 

Zu den, durch die Zahlungsdienstleister verarbeiteten Daten gehören Bestandsdaten, wie z.B. der Name und die Adresse, Bankdaten, wie z.B. Kontonummern oder Kreditkartennummern, Passwörter, TANs und Prüfsummen sowie die Vertrags-, Summen und empfängerbezogenen Angaben. Die Angaben sind erforderlich, um die Transaktionen durchzuführen. Die eingegebenen Daten werden jedoch nur durch die Zahlungsdienstleister verarbeitet und bei diesen gespeichert. D.h. wir erhalten keine konto- oder kreditkartenbezogenen Informationen, sondern lediglich Informationen mit Bestätigung oder Negativbeauskunftung der Zahlung. Unter Umständen werden die Daten seitens der Zahlungsdienstleister an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung. Hierzu verweisen wir auf die AGB und Datenschutzhinweise der Zahlungsdienstleister.

 

Für die Zahlungsgeschäfte gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenschutzhinweise der jeweiligen Zahlungsdienstleister, welche innerhalb der jeweiligen Webseiten, bzw. Transaktionsapplikationen abrufbar sind. Wir verweisen auf diese ebenfalls zwecks weiterer Informationen und Geltendmachung von Widerrufs-, Auskunfts- und anderen Betroffenenrechten.

 

Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Kontaktverwaltung

Wir verarbeiten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation unseres Betriebs, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetzlichen Pflichten, wie z.B. der Archivierung. Hierbei verarbeiten wir dieselben Daten, die wir im Rahmen der Erbringung unserer vertraglichen Leistungen verarbeiten. Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Von der Verarbeitung sind Kunden, Interessenten, Geschäftspartner und Websitebesucher betroffen. Der Zweck und unser Interesse an der Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unserer Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen dienen. Die Löschung der Daten im Hinblick auf vertragliche Leistungen und die vertragliche Kommunikation entspricht den, bei diesen Verarbeitungstätigkeiten genannten Angaben.

 

Wir offenbaren oder übermitteln hierbei Daten an die Finanzverwaltung, Berater, wie z.B., Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sowie weitere Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister.

 

Ferner speichern wir auf Grundlage unserer betriebswirtschaftlichen Interessen Angaben zu Lieferanten, Veranstaltern und sonstigen Geschäftspartnern, z.B. zwecks späterer Kontaktaufnahme. Diese mehrheitlich unternehmensbezogenen Daten, speichern wir grundsätzlich dauerhaft.

 

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

 

§ 9 Vertragssprache

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

 

§ 10 Sonstiges
1. Sofern Sie als Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen sind, ist ausschließlicher Gerichtsstand Hamburg.

2. Es gilt Deutsches Recht, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

3. Alle Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags sollen zu Nachweiszwecken schriftlich vereinbart werden.

4. Wir können diese AGB jederzeit ändern. Solche Änderungen werden wir jeweils mit angemessenem Vorlauf vor deren Inkrafttreten auf unserer Website bekannt geben.

5. Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB oder des Vertrags mit Ihnen unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

6. WICHTIGER HINWEIS: Sollte 10 Tage nach Ihrer Bestellung kein Geldeingang festgestellt worden sein, wird Ihre Bestellung automatisch storniert.